Thermografie

Thermografie heißt bei uns, dass wir mit Ihnen gemeinsam vor Ort die Aufnahmen machen und dabei Ihre Fragen beantworten. Sie bekommen natürlich dennoch eine individuelle schriftliche Auswertung per Post. Es handelt sich also nicht um eine Nacht- und Nebel-Aktion, bei der jemand irgendwann anonym im Vorbeifahren ein paar Aufnahmen von außen macht. Thermografie, die nur von außen erfolgt kann weder seriös noch aussagekräftig sein. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Fenster, Heizungen, Dämmstoffe und dergleichen verkaufen. Wir werden die Ergebnisse weder dramatisieren, um Sie zum Kauf von Bauelementen zu animieren, noch werden wir Ergebnisse bagatellisieren, um Pfusch zu verbergen. Wir arbeiten zu 100% unabhängig.




Was kann Thermografie?

Wo genau Ihr Haus Energie verschwendet, erkennt man auf hochauflösenden Wärmebildaufnahmen. Im Beispielbild oben sehen Sie warme Bereiche rot, kalte Bereiche blau eingefärbt. Deutlich zu erkennen: im mittleren Bild zeichnen sich deutlich Wärmeverluste als blaue Flächen ab. Auch Feuchteprobleme können mittels Thermografie erkannt werden: im Bild oben rechts ist eine Trinkwasserleitung in der Wand undicht. Was mit bloßem Augen nicht erkennbar ist, zeigt die Wärmebildkamera. Durch fehlerhafte und ungleichmäßige Dämmung kann sich auf und in den Wänden Tauwasser bilden. Ist die Wand einmal feucht, geht ein Teil der Wärmedämmfähigkeit verloren- es kommt zu noch mehr Feuchte im Bauteil. Dieser Teufelskreis kann nur durchbrochen werden, wenn die Problemstellen erkannt werden. Jedoch müssen die Aufnahmen für die Auswertung fachgerecht aufbreitet werden. Auch die Interpretation der Bilder erfordert Fachkenntnis: im Bild oben links erscheint die Kante des Daches tiefrot. Auf den ersten Blick ließe das auf eine hohe Wärmeabgabe schließen. Tatsächlich jedoch ist das dort verbaute Material die Ursache für die Rotfärbung- ein Prolbem liegt dort gar nicht vor. Unterschiedliche Oberflächen erfordern eine exakte Nachbearbeitung (Kalibrierung) der Aufnahmen, damit die dargestellten Temperaturen den tatsächlichen Werten entsprechen. Unsere Sachkenntnis und Erfahrung sorgen dafür, dass Ihre Ergebnisse perfekt aufbereitet und verständlich erklärt werden. Ihre Aufnahmen werden vom zertifizierten Fachingenieur in Ihrem Beisein aufgenommen. Sie erhalten die Ergebnisse schriftlich mit den fertigen Aufnahmen, gern auch zusätzlich digital per E-Mail. Thermografie bietet schnell beste Ergebnisse, ohne die Bausubstanz anzugreifen.

Irrtümer über die Thermografie

- Thermografie muss nachts erfolgen: das ist Unsinn. Auch bei Tage liefert die Thermografie, wenn sie richtig interpretiert wird, hervorragende Ergebnisse - Es genügt, Außenaufnahmen zu machen: Falsch, denn bestimmte Phänomene sind nur von innen, andere nur von außen zu sehen. Daher müssen Aufnahmen von Innen UND von außen gemacht werden - Sie müssen nicht dabei sein, wenn die Thermografie erfolgt: Das stimmt nicht. Sie als Nutzer liefern wertvolle Hinweise bei der Suche nach Fehlstellen und Wärmebrücken. Ihre Wahrnehmungen der Probleme sind wichtig bei der Interpretaton der Aufnahmen. Außerdem sollten Ihre Fragen zu Bauwerk und Thermografie so weit wie möglich vor Ort beantwortet werden. - Ein Bild von jeder Gebäudeseite ist ausreichend: Auch das ist falsch. Die Übersichtsaufnahme zeigt lediglich, an welcher Stelle des Gebäudes man Fehlstellen vermuten muss. Erst die Detailaufnahme(-n) dieser Bereiche kann Aufschluss über Ausmaß und Ursache geben. - Fenster, die auf der Thermografie tiefrot dargestellt werden, geben viel Wärme ab: Thermografie von Glasscheiben funktioniert grundsätzlich nicht. Das Glas reflektiert zu beinahe 100%, Sie sehen je nach Position der Aufnahme den Himmel, das Spiegelbild der Umgebung oder sich selbst, jedoch niemals die Wärmeabstrahlung des Fensterglases.

 

Adresse

J&R Baumanagement UG

Kantstraße 16 
16225 Eberswalde

Bürotel.: +49 3334 25 94 746

Telefax.: +49 3334 25 94 747

 

Kontakt

Mobiltel.: +49 1523 39 13 860

Email:

 

Zertifikate & Verbände